Altlastensanierung

Die Altlastensanierung umfasst insgesamt 4 Teilschritte:

1. Die Historische Recherche
2. Die Orientierende Untersuchung
3. Die Detailuntersuchung
4. Die Sanierung
    (Sanierungsuntersuchung mit Variantenstudie = > Sanierungsplanung = > Sanierung)

Die Historische Recherche ist eine untersuchungsfreie Phase der Altlastenbehandlung und wird eingeleitet wenn sich Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Altlast ergeben. Die Kosten der Recherche trägt die tätig gewordene Behörde selbst. Dies ist nach der BayBodSchVwV die Kreisverwaltungsbehörde. Der an die Historische Recherche anschließende Verfahrenspunkt ist die Orientierende Untersuchung, die Beauftragung und Kostenübernahme hierfür erfolgt durch das zuständige Wasserwirtschaftsamt. Mit dem Abschluß der Historischen Recherche und der Orientierenden Untersuchung endet die Amtsermittlung. Die ggf. hieran anschließenden Verfahrensabschnitte - Detailuntersuchung und Sanierung - müssen von den Sanierungsverpflichteten übernommen werden.

Die BayBodSchVwV regelt aber auch die Zuständigkeiten in allen Fragen des vorsorgenden Bodenschutzes.