Bauarten

Solaranlagen lassen sich insbesondere durch eine Indachmontage problemlos in die Gebäudetechnik integrieren, weitere einfache und schnelle Montagemöglichkeiten sind die Aufdachmontage oder die Freiaufstellung. Ideal ist eine Dachneigung zwischen 40 und 50° mit südlicher Orientierung. Genauso können aber auch Flachdächer, Ost-West-Dächer oder die senkrechte Giebelwand genutzt werden. Bei Dachdurchdringungen oder Querbau-dächern, etc. können passgenau angefertigte Krankollektoren geliefert werden.

Es wird unterschieden zwischen Flachkollektoren und Vakuumröhrenkollektoren. Letztere arbeiten vorzugsweise nach dem Thermoskannenprinzip. Eine evakuierte Glasröhre erhöht vor allem in der Übergangs- und der Winterzeit die solare Deckungsrate (Wirkungsgrad- verbesserung). Das beste Preis-/Leistungsverhältnis weist der Flachkollektor mit Vakuumselektivbeschichtung und hochdurchlässigem Sicherheitsglas auf.

 

Für weitere technische Daten, Konstruktionsprinzipien und Einzelheiten fragen Sie bitte an oder nutzen Sie den Direktlink zu

Der Spezialist für Solartechnik