Regenwasser

Um der Trinkwasserknappheit, sinkenden Grundwasserspiegeln, Verlusten an Feuchtbiotopen, Beeinträchtigungen des Klimas und den Überlastungen des Kanalsystems entgegenzuwirken, werden Regenwassernutzungssysteme für die Bewirtschaftung von Regenwasser eingesetzt.

  • Regenwasserzisternen(-tank)anlage mit Druckpumpe oder Hauswasserwerk
  • Versickerungsanlage als nachgeschalteter Ökosickerschacht, Mulden-Rigolen-
    System oder mit Rigo-fill-Hohlraumkörper, u.a. Die vorherige Sondierung des
    Bodenprofiles zur Ermittlung der Versickerungsfähigkeit (kf-Wert, Schurf) und des
    Grundwasserflurabstandes sind erforderlich.

Bodenuntersuchung auf Versickerfähigkeit und Anlegen einer Muldenversickerung

Rammkernsondierung mittels Wackerhammer
Rückholen der Bodensonde
Durchführen eines Versickerungsversuches
Rammkernsondierung mittels Wackerhammer
Rückholen der Bodensonde
Durchführen eines Versickerungsversuches

Ausheben der Versickerungsmulde entsprechend der ermittelten Bodendurchlässigkeit (hier: gut)

Einbringen einer Kiesschicht

Wiederbefüllung mit dem zuvor ausgehobenen Mutterboden
Ausheben der Versickerungsmulde entsprechend der ermittelten Bodendurchlässigkeit (hier: gut)
Einbringen einer Kiesschicht

Wiederbefüllung mit dem zuvor ausgehobenen Mutterboden

Einleitung für das Dachwasser
Einstauhöhe bei starken Regenfällen (hier ca. 8 cm)
Einleitung für das Dachwasser
Einstauhöhe bei starken Regenfällen
(hier ca. 8 cm)